5. Mitgliederversammlung der Bürgerenergiegenossenschaft in Eschenbach

Eingestellt am Mai 7, 2014

5. Mitgliederversammlung der Bürgerenergiegenossenschaft

Über 200 Mitglieder unserer „Bürger eG“ konnte der Aufsichtsratsvorsitzende Willi Rauch in der Festhalle des SC Eschenbach begrüßen.

Nach der Eröffnung der Mitgliederversammlung, bat Rauch die Mitglieder sich von ihren Plätzen zu erheben um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. An dieser Stelle galt das Gedenken vor allem dem plötzlich verstorbenen Vorstandsmitglied der NEW eG, Herrn Peter Nößner.

Zum Tagesordnungspunkt zwei, der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit der Versammlung folgte die Beschlussfassung der Tagesordnung. Hierzu gab es die Zustimmung der Anwesenden.

Im Anschluss daran folgten die angekündigten Vorträge. Alexander Linek von der Firma Solardacheinkauf konnte den Stromspeicher der Fa. Sennec vorstellen. Bereits über 2500 Stück dieser Speicher sind in Deutschland ausgeliefert und eingebaut worden. Vor allem die Möglichkeit der Speicherung neben der akutellen Bleigelakkus zukünftig z. B. auch in Lithium oder Natrium-Schwefel Zellen zu Speichern, erfuhr bei den Zuhörern großes Interesse. Ebenso neu war, dass die Fa. Sennec für das Projekt „Econamic Grid“ an 5.000 Kunden überschüssige Energie, z. B. aus Wind, in den Monaten September bis März kostenlos abgibt.

Neues zum Thema Windkraft konnte Frau Birgit Ernstberger und Herr Albert Nikol von der Fa. NES aus Erbendorf berichten. Vor allem die wirklich gute Windausbeute, die durch eine Messung am Hessenreuther Berg jetzt gutachterlich festgestellt wurde, zeigten die beiden Fachleute in ihrem Fachvortrag auf.

Als einen Höhepunkt kündigte der Aufsichtsratsvorsitzende Rauch den Vortrag von Dr. Tim Meyer von der Grünstromwerk GmbH, aus Hamburg an. Erstmalig in Bayern wird jetzt ein Stromtarif aus einen eigenen PV-Kraftwerk einer Genossenschaft angeboten. Für den neuen absolut neuen Stromtarif „Solar 25 – NEW Nordoberpfalz“ kommt der Strom aus dem neuen PV-Park bei Peising. Wie es der Name schon vermuten lässt, stammen bei diesem Tarif 25% aus Sonnenstrom, die weiteren 75 % werden aus Wasserkraftwerken in Skandinavien bereitgestellt. Im dargestellten Preisvergleich kann der neue Tarif mit seinem mtl. Grundpreis von 7,95 € und einem Arbeitspreis von 26,89 Cent jederzeit mithalten. Beide Angaben sind Bruttopreise. Zusätzlich gibt es für unsere Mitglieder noch einen Bonus von einen Euro auf den Monatspreis. Besonders interessant, gerade für die Region und unsere Mitglieder, macht diesen Tarif noch der Zusatz einer „Stromspende“ z. B. an einen Kindergarten, eine Schule oder einen Sportverein. Jede abgenommen Kilowattstunde aus diesem Tarif wird im 1. Lieferjahr mit 2 Cent und daran anschließend mit 1 Cent vergütet und einen guten Zweck zur Verfügung gestellt.

Nach diesen Vorträgen kam der Vorstand, Johann Mayer, mit seinem Geschäftsbericht 2013 zu Wort. Er berichtete über zahlreiche Vorstands- und Aufsichtsratssitzung zur Abstimmung der Tätigkeiten und der Realisierung weiterer Projekte. Ferner gab er einen detaillierten Bericht über die Zahlen und Fakten, die mit einer umfangreichen Präsentation begleitet wurde.

Im Anschluss stand der Bericht des Aufsichtsrates an. Von diesem mit sechs Personen besetzten Gremium wird ja die Überwachung des Vorstandes mit den obliegenden Aufgaben wahrgenommen. Er konnte von vier Sitzungen berichten, in denen sich Vorstand und Aufsichtsrat regelmäßig ein Bild über die Lage und Entwicklung unserer Genossenschaft gemacht haben.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2013 wurde vom Steuerberater und Rechtsbeistand Rudolf Neun aus Grafenwöhr erstellt. In der letzten Vorstands- und Aufsichtsratssitzung wurde dieser Jahresabschluss besprochen. Vorsitzender Rauch konnte über eine sehr gute Entwicklung berichten. So hat sich die Bilanzsumme auf 13,6 Mio. € erhöht, was einen Zuwachs von 23 % entspricht. Ebenso haben sich die Anzahl der Anteile auf 26.181 erhöht. Die Mitgliederzahl zum Jahresende konnte er mit 1.245 Mitgliedern feststellen. Der Aufsichtsratsvorsitzende betonte, dass ohne Werbemaßnahmen diese wirklich beachtlichen Zahlen erreicht wurden.

Zur Ergebnisverwendung führte Rauch aus, dass der Aufsichtsrat dem Vorschlag des Vorstandes zustimmt und die Ausschüttung einer Dividende von 3,0 % an die Mitglieder befürwortet.

Im Anschluss an diesem Tagesordnungspunkt, wurde durch den Versammlungsleiter der Prüfungsbericht des Genossenschaftsverbandes Bayern den anwesenden Mitgliedern verlesen.

Bei der Beschlussfassung zum Jahresabschluss 2013 stimmten alle anwesenden Mitglieder dafür. Der Verwendung des Jahresüberschusses wurde wie vorgeschlagen zugestimmt. Dem Vorstand und dem Aufsichtsrat wurde die Entlastung erteilt.

Der neue Geschäftsführer der NEW eG, Herr Bernhard Schmidt, konnte nach seiner persönlichen Vorstellung, bereits eine Reihe an bevorstehenden Projekten der Versammlung präsentieren. So wird je ein weiterer PV-Park in Speichersdorf und in Bad Frankenhausen errichtet. Zum Thema Windkraft stellte er fünf Projekte vor, die aktuell überprüft werden. Eine große Herausforderung sieht Schmidt in den bevorstehenden Gesetzesnovellen. So wird das neue EEG ab 1. August wie auch die vorliegenden Änderungen zum Kapitalanlagegesetzbuch auf jeden Fall Auswirkungen auf unsere beiden Genossenschaften haben, sagte Schmidt.

Beim Punkt Verschiedenes, Wünsche und Anträge wurden die eingegangenen Anträge behandelt.

V.i.S.d.P. Bernhard Schmidt

 

 

 

 

 

 

 

 

5. Mitgliederversammlung der Bürgerenergiegenossenschaft

 

 

Über 200 Mitglieder unserer „Bürger eG“ konnte der Aufsichtsratsvorsitzende Willi Rauch in der Festhalle des SC Eschenbach begrüßen.

Nach der Eröffnung der Mitgliederversammlung, bat Rauch die Mitglieder sich von ihren Plätzen zu erheben um der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. An dieser Stelle galt das Gedenken vor allem dem plötzlich verstorbenen Vorstandsmitglied der NEW eG, Herrn Peter Nößner.

Zum Tagesordnungspunkt zwei, der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit der Versammlung folgte die Beschlussfassung der Tagesordnung. Hierzu  gab es die Zustimmung der Anwesenden.

Im Anschluss daran folgten die angekündigten Vorträge. Alexander Linek von der Firma Solardacheinkauf konnte den Stromspeicher der Fa. Sennec vorstellen. Bereits über 2500 Stück dieser Speicher sind in Deutschland ausgeliefert und eingebaut worden. Vor allem die Möglichkeit der Speicherung neben der akutellen Bleigelakkus zukünftig z. B. auch in Lithium oder Natrium-Schwefel Zellen zu Speichern, erfuhr bei den Zuhörern großes Interesse. Ebenso neu war, dass die Fa. Sennec für das Projekt „Econamic Grid“ an 5.000 Kunden überschüssige Energie, z. B. aus Wind, in den Monaten September bis März kostenlos abgibt.

Neues zum Thema Windkraft konnte Frau Birgit Ernstberger und Herr Albert Nikol von der Fa. NES aus Erbendorf berichten. Vor allem die wirklich gute Windausbeute, die durch eine Messung am Hessenreuther Berg jetzt gutachterlich festgestellt wurde, zeigten die beiden Fachleute in ihrem Fachvortrag auf.

Als einen Höhepunkt kündigte der Aufsichtsratsvorsitzende Rauch den Vortrag von Dr. Tim Meyer von der Grünstromwerk GmbH, aus Hamburg an. Erstmalig in Bayern wird jetzt ein Stromtarif aus einen eigenen PV-Kraftwerk einer Genossenschaft angeboten. Für den neuen absolut neuen Stromtarif „Solar 25 – NEW Nordoberpfalz“ kommt der Strom aus dem neuen PV-Park bei Peising. Wie es der Name schon vermuten lässt, stammen bei diesem Tarif 25% aus Sonnenstrom, die weiteren 75 % werden aus Wasserkraftwerken in Skandinavien bereitgestellt. Im dargestellten Preisvergleich kann der neue Tarif mit seinem mtl. Grundpreis von 7,95 € und einem Arbeitspreis von 26,89 Cent jederzeit mithalten. Beide Angaben sind Bruttopreise. Zusätzlich gibt es für unsere Mitglieder noch einen Bonus von einen Euro auf den Monatspreis. Besonders interessant, gerade für die Region und unsere Mitglieder, macht diesen Tarif noch der Zusatz einer „Stromspende“ z. B. an einen Kindergarten, eine Schule oder einen Sportverein. Jede abgenommen Kilowattstunde aus diesem Tarif wird im 1. Lieferjahr mit 2 Cent und daran anschließend mit 1 Cent vergütet und einen guten Zweck zur Verfügung gestellt.

 

Nach diesen Vorträgen kam der Vorstand, Johann Mayer, mit seinem Geschäftsbericht 2013 zu Wort. Er berichtete über zahlreiche Vorstands- und Aufsichtsratssitzung zur Abstimmung der Tätigkeiten und der Realisierung weiterer Projekte. Ferner gab er einen detaillierten Bericht über die Zahlen und Fakten, die mit einer umfangreichen Präsentation begleitet wurde.

 

Im Anschluss stand der Bericht des Aufsichtsrates an. Von diesem mit sechs Personen besetzten Gremium wird ja die Überwachung des Vorstandes mit den obliegenden Aufgaben wahrgenommen. Er konnte von vier Sitzungen berichten, in denen sich Vorstand und Aufsichtsrat regelmäßig ein Bild über die Lage und Entwicklung unserer Genossenschaft gemacht haben.

 

Der Jahresabschluss zum 31.12.2013 wurde vom Steuerberater und Rechtsbeistand Rudolf Neun aus Grafenwöhr erstellt.  In der letzten Vorstands- und Aufsichtsratssitzung wurde dieser Jahresabschluss besprochen. Vorsitzender Rauch konnte über eine sehr gute Entwicklung berichten. So hat sich die Bilanzsumme auf 13,6 Mio. € erhöht, was einen Zuwachs von 23 % entspricht. Ebenso haben sich die Anzahl der  Anteile auf 26.181 erhöht. Die Mitgliederzahl zum Jahresende konnte er mit 1.245 Mitgliedern feststellen. Der Aufsichtsratsvorsitzende betonte, dass ohne Werbemaßnahmen diese wirklich beachtlichen Zahlen erreicht wurden.

 

Zur Ergebnisverwendung führte Rauch aus, dass der Aufsichtsrat dem Vorschlag des Vorstandes zustimmt und die Ausschüttung einer Dividende von 3,0 % an die Mitglieder befürwortet.

 

Im Anschluss an diesem Tagesordnungspunkt, wurde durch den Versammlungsleiter der Prüfungsbericht des Genossenschaftsverbandes Bayern den anwesenden Mitgliedern verlesen.

 

Bei der Beschlussfassung zum Jahresabschluss 2013 stimmten alle anwesenden Mitglieder dafür. Der Verwendung des Jahresüberschusses wurde wie vorgeschlagen zugestimmt. Dem Vorstand und dem Aufsichtsrat wurde die Entlastung erteilt.

 

Der neue Geschäftsführer der NEW eG, Herr Bernhard Schmidt, konnte nach seiner persönlichen Vorstellung, bereits eine Reihe an bevorstehenden Projekten der Versammlung präsentieren. So wird je ein weiterer PV-Park in Speichersdorf und in Bad Frankenhausen errichtet. Zum Thema Windkraft stellte er fünf Projekte vor, die aktuell überprüft werden. Eine große Herausforderung sieht Schmidt in den bevorstehenden Gesetzesnovellen. So wird das neue EEG ab 1. August wie auch die vorliegenden Änderungen zum Kapitalanlagegesetzbuch auf jeden Fall Auswirkungen auf unsere beiden Genossenschaften haben, sagte Schmidt.

 

Beim Punkt Verschiedenes, Wünsche und Anträge wurden die eingegangenen Anträge behandelt.

 

V.i.S.d.P. Bernhard Schmidt

 

Ausschüttung von 3,0 % Rendite von den anwesenden Mitgliedern beschlossen.

 

 

 

 

 


Bürger-Energiegenossenschaft

Mitgliedsantrag für eine oder meherere Einlagen zu 500,- Euro. Der Antrag steht zum Download bereit.
> Ein Anteil oder mehrere Anteile

Satzung & Geschäftsordnung
Hier können Sie die Satzung & die Geschäftsordnung der Bürgerenergiegenossenschaft kostenlos herunterladen.
> Satzung > Geschäftsordnung

Wir brauchen Ihre Mithilfe bei einer Studie! Unterstützen Sie zusammen mit uns wissenschaftliche Forschung zur zeitgemäßen Entwicklung von Genossenschaften und erfahren dabei mehr über Ihre eigene Persönlichkeit.
> mehr lesen


PHVsPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZGRibG9nPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2Fkc19yb3RhdGU8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfaW1hZ2VfMTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTEyNXgxMjUtMS5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF9pbWFnZV8yPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tL2Fkcy93b290aGVtZXMtMTI1eDEyNS0yLmdpZjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX2ltYWdlXzM8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb20vYWRzL3dvb3RoZW1lcy0xMjV4MTI1LTMuZ2lmPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfaW1hZ2VfNDwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbS9hZHMvd29vdGhlbWVzLTEyNXgxMjUtNC5naWY8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF91cmxfMTwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FkX3VybF8yPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYWRfdXJsXzM8L3N0cm9uZz4gLSBodHRwOi8vd3d3Lndvb3RoZW1lcy5jb208L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hZF91cmxfNDwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly93d3cud29vdGhlbWVzLmNvbTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2FsdF9zdHlsZXNoZWV0PC9zdHJvbmc+IC0gZGVmYXVsdC5jc3M8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19hdXRvX2ltZzwvc3Ryb25nPiAtIHRydWU8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ibG9nY2F0PC9zdHJvbmc+IC0gL2NhdGVnb3J5L25hY2hyaWNodGVuPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYmxvZ19jYXQ8L3N0cm9uZz4gLSBTZWxlY3QgYSBjYXRlZ29yeTo8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19ibG9nX2NhdF9pZDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2Jsb2dfcGVybWFsaW5rPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fYnJlYWRjcnVtYnM8L3N0cm9uZz4gLSB0cnVlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY2F0bWVudTwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fY3VzdG9tX2Nzczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2N1c3RvbV9mYXZpY29uPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy5uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QuZGUvd3AtY29udGVudC93b29fdXBsb2Fkcy81LW5ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdC1pY29uLmljbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2V4X2ZlYXRwYWdlczwvc3Ryb25nPiAtIGZhbHNlPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZmVhdGhlaWdodDwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlYXRwYWdlczwvc3Ryb25nPiAtIDc4LDgyPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZmVhdHVyZWRfdGFiczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlYXR1cmVzX3BhZ2U8L3N0cm9uZz4gLSBTZWxlY3QgYSBwYWdlOjwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ZlZWRidXJuZXJfdXJsPC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fZ29vZ2xlX2FuYWx5dGljczwvc3Ryb25nPiAtIDxzY3JpcHQgdHlwZT1cInRleHQvamF2YXNjcmlwdFwiPg0KdmFyIGdhSnNIb3N0ID0gKChcImh0dHBzOlwiID09IGRvY3VtZW50LmxvY2F0aW9uLnByb3RvY29sKSA/IFwiaHR0cHM6Ly9zc2wuXCIgOiBcImh0dHA6Ly93d3cuXCIpOw0KZG9jdW1lbnQud3JpdGUodW5lc2NhcGUoXCIlM0NzY3JpcHQgc3JjPVwnXCIgKyBnYUpzSG9zdCArIFwiZ29vZ2xlLWFuYWx5dGljcy5jb20vZ2EuanNcJyB0eXBlPVwndGV4dC9qYXZhc2NyaXB0XCclM0UlM0Mvc2NyaXB0JTNFXCIpKTsNCjwvc2NyaXB0Pg0KPHNjcmlwdCB0eXBlPVwidGV4dC9qYXZhc2NyaXB0XCI+DQp0cnkgew0KdmFyIHBhZ2VUcmFja2VyID0gX2dhdC5fZ2V0VHJhY2tlcihcIlVBLTkzNTAxMDctMVwiKTsNCnBhZ2VUcmFja2VyLl90cmFja1BhZ2V2aWV3KCk7DQp9IGNhdGNoKGVycikge308L3NjcmlwdD48L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19pbWFnZV9oZWlnaHQ8L3N0cm9uZz4gLSAyNTA8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb19pbWFnZV93aWR0aDwvc3Ryb25nPiAtIDM5MDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX2ludHJvPC9zdHJvbmc+IC0gV2lsbGtvbW1lbiBiZWkgPGEgaHJlZj1cIm5ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdFwiPk5ldWUgRW5lcmdpZW4gV2VzdCBlRzwvYT4gdW5kIGRlciA8YSBocmVmPVwiYnVlcmdlci1lbmVyZ2llZ2Vub3NzZW5zY2hhZnQtd2VzdFwiPkLDvHJnZXItRW5lcmdpZWdlbm9zc2Vuc2NoYWZ0IFdlc3QgZUc8L2E+PC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fbG9nbzwvc3Ryb25nPiAtIGh0dHA6Ly9uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QuY29tL3dwLWNvbnRlbnQvd29vX3VwbG9hZHMvMTItbG9nb19uZXVfMzAwcHguZ2lmPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fbWFudWFsPC9zdHJvbmc+IC0gaHR0cDovL3d3dy53b290aGVtZXMuY29tL3RoZW1lLWRvY3VtZW50YXRpb24vb3Zlci1lYXN5LzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX21lbnVwYWdlczwvc3Ryb25nPiAtIDwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3BhZ2VzX2V4PC9zdHJvbmc+IC0gPC9saT48bGk+PHN0cm9uZz53b29fcmVzaXplPC9zdHJvbmc+IC0gdHJ1ZTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3Nob3J0bmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIHdvbzwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZW1lbmFtZTwvc3Ryb25nPiAtIE92ZXIgRWFzeTwvbGk+PGxpPjxzdHJvbmc+d29vX3RoZV9jb250ZW50PC9zdHJvbmc+IC0gZmFsc2U8L2xpPjxsaT48c3Ryb25nPndvb191cGxvYWRzPC9zdHJvbmc+IC0gYToxMDp7aTowO3M6NzQ6Imh0dHA6Ly9uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QuY29tL3dwLWNvbnRlbnQvd29vX3VwbG9hZHMvMTItbG9nb19uZXVfMzAwcHguZ2lmIjtpOjE7czo3NDoiaHR0cDovL25ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdC5jb20vd3AtY29udGVudC93b29fdXBsb2Fkcy8xMS1sb2dvX25ldV8yODBweC5naWYiO2k6MjtzOjY4OiJodHRwOi8vbmV1ZS1lbmVyZ2llbi13ZXN0LmNvbS93cC1jb250ZW50L3dvb191cGxvYWRzLzEwLWxvZ29fbmV1LmdpZiI7aTozO3M6Njc6Imh0dHA6Ly9uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QuY29tL3dwLWNvbnRlbnQvd29vX3VwbG9hZHMvOS1sb2dvX25ldS5naWYiO2k6NDtzOjEyMDoiaHR0cDovL25hY2hyaWNodGVuLm5ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdC5kZS5kZWRpMTQ5Ni55b3VyLXNlcnZlci5kZS93cC1jb250ZW50L3dvb191cGxvYWRzLzgtbmV1ZS1lbmVyZ2llbi13ZXN0LWVnLWxvZ28uZ2lmIjtpOjU7czoxMjA6Imh0dHA6Ly9uYWNocmljaHRlbi5uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QuZGUuZGVkaTE0OTYueW91ci1zZXJ2ZXIuZGUvd3AtY29udGVudC93b29fdXBsb2Fkcy83LW5ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdC1lZy1sb2dvLmdpZiI7aTo2O3M6MTIwOiJodHRwOi8vbmFjaHJpY2h0ZW4ubmV1ZS1lbmVyZ2llbi13ZXN0LmRlLmRlZGkxNDk2LnlvdXItc2VydmVyLmRlL3dwLWNvbnRlbnQvd29vX3VwbG9hZHMvNi1uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QtZWctbG9nby5naWYiO2k6NztzOjExNzoiaHR0cDovL25hY2hyaWNodGVuLm5ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdC5kZS5kZWRpMTQ5Ni55b3VyLXNlcnZlci5kZS93cC1jb250ZW50L3dvb191cGxvYWRzLzUtbmV1ZS1lbmVyZ2llbi13ZXN0LWljb24uaWNvIjtpOjg7czoxMjA6Imh0dHA6Ly9uYWNocmljaHRlbi5uZXVlLWVuZXJnaWVuLXdlc3QuZGUuZGVkaTE0OTYueW91ci1zZXJ2ZXIuZGUvd3AtY29udGVudC93b29fdXBsb2Fkcy80LW5ldWUtZW5lcmdpZW4td2VzdC1lZy1sb2dvLmdpZiI7aTo5O3M6MTEwOiJodHRwOi8vbmFjaHJpY2h0ZW4ubmV1ZS1lbmVyZ2llbi13ZXN0LmRlLmRlZGkxNDk2LnlvdXItc2VydmVyLmRlL3dwLWNvbnRlbnQvd29vX3VwbG9hZHMvMy1sb2dvLW5ldy1lbmVyZ2llLmpwZyI7fTwvbGk+PC91bD4=